Presse / News

Einladung zum Symposium "Wenn's so weh tut! Zur Therapie chronischer Schmerzen"

Wann:    03.12.2016

Zeit:       9.00 - 13.15 Uhr

Wo:        Festsaal des Bezirkskrankenhauses Kaufbeuren, Kemnater Straße 16 

 
"Schmerz - stechender, bohrender, drückender, unendlicher Schmerz."

In diesem Symposium blicken wir auf neue Wege in der Behandlung chronischer Schmerzen.

Der erste Vortrag geht auf die behandlungsrelevante Unterscheidung der biomedizinisch fundierten
Akutschmerzbehandlung von einer bio-psycho-sozial orientierten Behandlung und Begleitung bei
chronischen Schmerzen ein. Bei Chronifizierung dient eine Kooperation der "Experten" - der
Patienten als Experten für ihr Kranksein und der Behandelnden als Experten für deren Krankheit -
dazu, ein objektiv angemessenes und subjektiv zufriedenstellendes Gesamt-Therapiekonzept zu
ermitteln.
Es folgt eine Darstellung der neuesten pharmakologischen Strategien in der Behandlung
chronischer Schmerzen.
Der dritte Vortrag soll neugierig machen auf das Potential von Hypnose und Selbsthypnose.
"Hypnose" wird dabei verstanden als historisches Etikett für eine therapeutisch wirksame
Kommunikation, die die Arzt-Patient-Beziehung patientenzentriert gestaltet - insbesondere auch in
der Schmerztherapie.

Referenten sind u.a. Herr Dr. Hansjörg Ebell, Facharzt für Psychosomatische Medizin und
Psychotherapie, zu den Themen Psychotherapie bei akuten und chronischen Schmerzen und
Hypnose in der Schmerztherapie sowie Herr PD Dr. Bernd Hartmann, Facharzt für Anästhesie und
Intensivmedizin, zum Themenbereich Medikamentöse Behandlung chronischer Schmerzen.

Veranstalter ist die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des BKH Kaufbeuren mit seinem Leitenden Ärztlichen Direktor Dr. Albert Putzhammer. Interessierte können an dem Symposium teilnehmen, der Eintritt ist frei.

Anmeldung erwünscht per E-Mail unter silvia.muehldorfer(at)bkh-kaufbeuren.de oder per Fax unter 08341/72-8701.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf unserem Einladungsflyer 

Wegen Bauarbeiten besteht keine Parkmöglichkeit beim Haupteingang, Parkplätze sind auf der
Nordseite in ausreichender Zahl vorhanden.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

25 und 40 Jahre für das Wohl der Patienten

Jubilarfeier Bezirk Schwaben ehrt 41 Beschäftigte von den Standorten Kaufbeuren und Irsee
Irsee/Kaufbeuren. Der Bezirk Schwaben hat 140 Beschäftigte ins Kloster Irsee (Kreis Ostallgäu) eingeladen, um sie für 25- beziehungsweise 40-jährige Treue zu ehren oder sie in den Ruhestand zu verabschieden. So viele waren es noch nie. Die Mitarbeiter sind entweder bei den Bezirkskliniken, in der Bezirksverwaltung oder in einem der Eigenbetriebe und Zweckverbände tätig. „Alle zusammen bringen es auf 3334 Jahr Betriebszugehörigkeit“, hatte der Vorsitzende des Gesamtpersonalrats der Bezirkskliniken, Wolfgang Heinlein (Kaufbeuren), ausgerechnet. Unter ihnen waren auch 41 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kaufbeuren und Irsee – vom Bezirkskrankenhaus, aus dem Bereich „Wohnen und Fördern“ oder vom Schwäbischen Bildungszentrum Irsee. 23 von ihnen engagieren sich seit jeweils 25 Jahren direkt oder indirekt für das Wohl der Patienten, vier gar seit 40 Jahren. 14 Beschäftigte wurden in den Ruhestand verabschiedet. Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert würdigte die Arbeit der Jubilare und überreichte jedem von ihnen ein kleines Geschenk.

BKH Kaufbeuren
40 Jahre:
Manfred Baur, Otto Hager, Hans Schmidt (alle Gesundheits- und Krankenpfleger), Gabriele Effertz (Köchin).
25 Jahre:
Hubert Barnsteiner (Maler), Sabine Bauer, Oliver Booth, Johanna Gerle, Bettina Krebs-Petzka, Marianne Meichelböck, Karina Mößnang, Marion Sekora, Christine Stadtmüller, Gabriele Streidl, Anita Levi (alle Gesundheits- und Krankenpfleger/in), Johann Eichinger (Gärtner), Eva Ivan, Ingrid Roßmann, Renate Nißle (alle Altenpflegerinnen), Marianne Knauth (Wäschereigehilfin), Elisabeth Peter-Jörg (Hilfskraft), Petra Roelofs, Monika Schmauch-Bernhard (beide Sozialpädagoginnen), Eva Scholz (Pflegehilfskraft), Petra Simm (Stationshilfe).
In den Ruhestand verabschiedet wurden:
Hendrik van Gemert (Pflegehilfskraft), Manuela David (Masseurin und medizinische Bademeisterin), Dr. Mathilda Ricman (Ärztin), Erika Pagelkopf, Jürgen Mikesch, Rudolf Weikert (alle Gesundheits- und Krankenpfleger/in), Monika von Eyb-Ahrens (Sozialpädagoge/in), Anneliese Heberle  (Verwaltungsangestellte), Philomena Remmers (Küchenhilfe), , Erich Ostenberger (Sozialpädagoge), Ida Holzmann (Verwaltungsangestellte;  Wechsel in die ATZ-Freizeitphase).

Wohnen und Fördern Kaufbeuren
25 Jahre:
Andrea Jacobs (Gesundheits- und Krankenpflegerin).
In den Ruhestand verabschiedet wurden:
Rudolf Klinger (Sozialpädagoge), Werner Seiboth (Gesundheits- und Krankenpfleger).

Schwäbisches Bildungszentrum Irsee
25 Jahre:
Manfred Reuter (Hausmeister).
In den Ruhestand verabschiedet wurde:
Johanna Widmann (Servicekraft).

 

 

Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert (vorne, Mitte), Thomas Düll, Vorstandsvorsitzender der Bezirkskliniken Schwaben (hintere Reihe; Dritter von rechts), die Krankenhausleitung und Geschäftsführung sowie Wolfgang Heinlein (Gesamtpersonalratsvorsitzender der Bezirkskliniken; hinten links) ehrten im Kloster Irsee die Jubilare und Ruheständler des BKH Kaufbeuren, von „Wohnen und Förden“ Kaufbeuren sowie des Tagungs-und Bildungszentrums Irsee. Bild: Rudi Müller

Augsburg (pm). Noch mehr Raum für Kreativität bietet künftig das Bezirkskrankenhaus Augsburg seinen Patientinnen und Patienten: Die Kunsttherapeutin...

Weiterlesen

Günzburg (pm). “Es war eine richtungsweisende Entscheidung, als der damalige Bezirkstagspräsident Dr. Georg Simnacher 1970 am Nervenkrankenhaus...

Weiterlesen

Günzburg (pm). Seit 1. Mai 2008 ist Professor Matthias W. Riepe Inhaber des Lehrstuhls für Gerontopsychiatrie an der Universität Ulm und Leiter der...

Weiterlesen

Günzburg (pm). Wie wichtig die Beratungs- und Unterstützungsangebote für Familien mit Kindern sind, in denen ein Elternteil psychisch erkrankt ist,...

Weiterlesen

Kaufbeuren (pm). Als 1985 unter Anleitung von Johannes Lindner die ersten Patientinnen und Patienten am Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren zu Pinseln,...

Weiterlesen

Wenn die Gedanken nur noch um das Online-Spiel kreisen, wenn die gesamte freie Zeit in der virtuellen Welt verbracht wird und sich die Probleme mit...

Weiterlesen

Günzburg (pm).

Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert hob beim Festakt das erfolgreiche Zusammenwirken in der kommunalen Familie für eine optimale und...

Weiterlesen

Memmingen (pm). Am 1. August startet am Klinikum Memmingen eine neue neurologische Hauptabteilung. Ermöglicht wurde diese medizinische Einrichtung...

Weiterlesen

Kaufbeuren (pm). Ein neues Heim für psychisch kranke Menschen wird am Freitag, 17. September, in Kaufbeuren seiner Bestimmung übergeben: In heller,...

Weiterlesen

Irsee (pm). Anknüpfend an den guten Brauch, am Allerheiligentag Lichter auf den Gräbern der Verstorbenen anzuzünden und sich der Toten zu erinnern,...

Weiterlesen