Pressemitteilungen

Einladung zum Symposium "Wenn's so weh tut! Zur Therapie chronischer Schmerzen"

Wann:    03.12.2016

Zeit:       9.00 - 13.15 Uhr

Wo:        Festsaal des Bezirkskrankenhauses Kaufbeuren, Kemnater Straße 16 

 
"Schmerz - stechender, bohrender, drückender, unendlicher Schmerz."

In diesem Symposium blicken wir auf neue Wege in der Behandlung chronischer Schmerzen.

Der erste Vortrag geht auf die behandlungsrelevante Unterscheidung der biomedizinisch fundierten
Akutschmerzbehandlung von einer bio-psycho-sozial orientierten Behandlung und Begleitung bei
chronischen Schmerzen ein. Bei Chronifizierung dient eine Kooperation der "Experten" - der
Patienten als Experten für ihr Kranksein und der Behandelnden als Experten für deren Krankheit -
dazu, ein objektiv angemessenes und subjektiv zufriedenstellendes Gesamt-Therapiekonzept zu
ermitteln.
Es folgt eine Darstellung der neuesten pharmakologischen Strategien in der Behandlung
chronischer Schmerzen.
Der dritte Vortrag soll neugierig machen auf das Potential von Hypnose und Selbsthypnose.
"Hypnose" wird dabei verstanden als historisches Etikett für eine therapeutisch wirksame
Kommunikation, die die Arzt-Patient-Beziehung patientenzentriert gestaltet - insbesondere auch in
der Schmerztherapie.

Referenten sind u.a. Herr Dr. Hansjörg Ebell, Facharzt für Psychosomatische Medizin und
Psychotherapie, zu den Themen Psychotherapie bei akuten und chronischen Schmerzen und
Hypnose in der Schmerztherapie sowie Herr PD Dr. Bernd Hartmann, Facharzt für Anästhesie und
Intensivmedizin, zum Themenbereich Medikamentöse Behandlung chronischer Schmerzen.

Veranstalter ist die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des BKH Kaufbeuren mit seinem Leitenden Ärztlichen Direktor Dr. Albert Putzhammer. Interessierte können an dem Symposium teilnehmen, der Eintritt ist frei.

Anmeldung erwünscht per E-Mail unter silvia.muehldorfer(at)bkh-kaufbeuren.de oder per Fax unter 08341/72-8701.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf unserem Einladungsflyer.

Wegen Bauarbeiten besteht keine Parkmöglichkeit beim Haupteingang, Parkplätze sind auf der
Nordseite in ausreichender Zahl vorhanden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

25 und 40 Jahre für das Wohl der Patienten

Jubilarfeier Bezirk Schwaben ehrt 41 Beschäftigte von den Standorten Kaufbeuren und Irsee
Irsee/Kaufbeuren. Der Bezirk Schwaben hat 140 Beschäftigte ins Kloster Irsee (Kreis Ostallgäu) eingeladen, um sie für 25- beziehungsweise 40-jährige Treue zu ehren oder sie in den Ruhestand zu verabschieden. So viele waren es noch nie. Die Mitarbeiter sind entweder bei den Bezirkskliniken, in der Bezirksverwaltung oder in einem der Eigenbetriebe und Zweckverbände tätig. „Alle zusammen bringen es auf 3334 Jahr Betriebszugehörigkeit“, hatte der Vorsitzende des Gesamtpersonalrats der Bezirkskliniken, Wolfgang Heinlein (Kaufbeuren), ausgerechnet. Unter ihnen waren auch 41 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kaufbeuren und Irsee – vom Bezirkskrankenhaus, aus dem Bereich „Wohnen und Fördern“ oder vom Schwäbischen Bildungszentrum Irsee. 23 von ihnen engagieren sich seit jeweils 25 Jahren direkt oder indirekt für das Wohl der Patienten, vier gar seit 40 Jahren. 14 Beschäftigte wurden in den Ruhestand verabschiedet. Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert würdigte die Arbeit der Jubilare und überreichte jedem von ihnen ein kleines Geschenk.

BKH Kaufbeuren
40 Jahre:
Manfred Baur, Otto Hager, Hans Schmidt (alle Gesundheits- und Krankenpfleger), Gabriele Effertz (Köchin).
25 Jahre:
Hubert Barnsteiner (Maler), Sabine Bauer, Oliver Booth, Johanna Gerle, Bettina Krebs-Petzka, Marianne Meichelböck, Karina Mößnang, Marion Sekora, Christine Stadtmüller, Gabriele Streidl, Anita Levi (alle Gesundheits- und Krankenpfleger/in), Johann Eichinger (Gärtner), Eva Ivan, Ingrid Roßmann, Renate Nißle (alle Altenpflegerinnen), Marianne Knauth (Wäschereigehilfin), Elisabeth Peter-Jörg (Hilfskraft), Petra Roelofs, Monika Schmauch-Bernhard (beide Sozialpädagoginnen), Eva Scholz (Pflegehilfskraft), Petra Simm (Stationshilfe).
In den Ruhestand verabschiedet wurden:
Hendrik van Gemert (Pflegehilfskraft), Manuela David (Masseurin und medizinische Bademeisterin), Dr. Mathilda Ricman (Ärztin), Erika Pagelkopf, Jürgen Mikesch, Rudolf Weikert (alle Gesundheits- und Krankenpfleger/in), Monika von Eyb-Ahrens (Sozialpädagoge/in), Anneliese Heberle  (Verwaltungsangestellte), Philomena Remmers (Küchenhilfe), , Erich Ostenberger (Sozialpädagoge), Ida Holzmann (Verwaltungsangestellte;  Wechsel in die ATZ-Freizeitphase).

Wohnen und Fördern Kaufbeuren
25 Jahre:
Andrea Jacobs (Gesundheits- und Krankenpflegerin).
In den Ruhestand verabschiedet wurden:
Rudolf Klinger (Sozialpädagoge), Werner Seiboth (Gesundheits- und Krankenpfleger).

Schwäbisches Bildungszentrum Irsee
25 Jahre:
Manfred Reuter (Hausmeister).
In den Ruhestand verabschiedet wurde:
Johanna Widmann (Servicekraft).

Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert (vorne, Mitte), Thomas Düll, Vorstandsvorsitzender der Bezirkskliniken Schwaben (hintere Reihe; Dritter von rechts), die Krankenhausleitung und Geschäftsführung sowie Wolfgang Heinlein (Gesamtpersonalratsvorsitzender der Bezirkskliniken; hinten links) ehrten im Kloster Irsee die Jubilare und Ruheständler des BKH Kaufbeuren, von „Wohnen und Förden“ Kaufbeuren sowie des Tagungs-und Bildungszentrums Irsee. Bild: Rudi Müller

Zum Jahreswechsel sind insgesamt 3 Beiträge von TV Allgäu Treffpunkt Gesundheit ausgestrahlt worden, in denen Frau Weitnauer-Nohn Prof. Dr. Hecht zu...

Weiterlesen

„Pillen für die Psyche? – Medikamente in der Psychiatrie“: So lautet das Thema des nächsten Treffens der Angehörigengruppe für psychisch Kranke im...

Weiterlesen

In der Regionalleitung Nord (Günzburg) steht ein interner Wechsel an: Der bisherige Leiter Gerhard Kramer (Bild links) wechselt ins Medizincontrolling...

Weiterlesen

In der Leitung der Tagesstätten Kaufbeuren und Füssen von „Wohnen und Fördern“ hat es einen Wechsel gegeben. Stefanie Gottlieb (Bild links) steht...

Weiterlesen

„Pflege stellt sich der Pflege vor": Unter diesem Motto steht ein Informationstag für psychiatrische Pflege am Bezirkskrankenhaus (BKH) Augsburg, der...

Weiterlesen

Die Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie II am Bezirkskrankenhaus (BKH) Günzburg und die Psychosomatische Klinik der Universität Ulm...

Weiterlesen

Immer mehr Männer und Frauen machen bei der Werkfeuerwehr des Bezirkskrankenhauses (BKH) Günzburg mit. Binnen einen Jahres erhöhte sich der...

Weiterlesen

Die Bezirkskliniken Schwaben haben der zunehmenden Bedeutung der Informationstechnik (IT) Rechnung getragen und zum 1. April 2017 ein neues...

Weiterlesen

„Wenn ich male, bin ich ganz weit weg und doch ganz bei mir. Ich habe das Gefühl, hier wirklich etwas erschaffen zu können – ein Gefühl, das mir lange...

Weiterlesen

Beim nächsten Treffen der Angehörigengruppe für psychisch Kranke im Bezirkskrankenhaus Augsburg geht es um das Thema „Mir wird alles zu viel! – Umgang...

Weiterlesen