Station

Unsere Station verfügt über 44 Betten im modernen, erst in 2011 fertig gestellten Neubautrakt des Klinikums. Die Zimmer sind allesamt mit eigener Nasszelle und Telefon- bzw. TV-Einheiten ausgestattet. Große Glasfronten lassen die Räume mit Licht durchfluten und ermöglichen einen Ausblick in die schöne Voralpenlandschaft.

Für die Diagnostik und Behandlung von akuten Schlaganfallpatienten sowie TIA-Patienten ist eine spezialisierte Überwachungseinheit (Stroke Unit) integriert, in der die Patienten ein bis mehrere Tage verbleiben. Ausgenommen sind Schlaganfall-Patienten, die aufgrund von Atmungsproblemen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen intensivmedizinisch behandelt werden müssen. Auf der Stroke Unit werden keine maschinellen Beatmungen durchgeführt.

Die Stroke Unit umfasst 6 Monitorbetten sowie 2 Nicht-Monitorbetten vorwiegend für Frührehabilitation. Die Monitorbetten werden permanent überwacht und ermöglichen den jederzeitigen Zugang zu allen relevanten Befunden und Untersuchungsergebnissen. Zur kontinuierlichen Weiterführung von Diagnostik und Therapie werden die Patienten nach erfolgter Stabilisierung auf den Schlaganfall-Schwerpunktbereich der Normalstation verlegt. Dieser umfasst weitere 8 Betten. Diese Organisation orientiert sich damit am Konzept der „erweiterten Stroke Unit“. Im Anschluss daran erfolgt die weitere Behandlung und Betreuung in den angrenzenden Patientenzimmern. Ergänzend dazu besteht für Schlaganfallpatienten mit besonders schweren Beeinträchtigungen die Möglichkeit zur intensivierten Frührehabilitation. Zudem hat die Klinik 3 Behandlungsplätze zur tagklinischen Behandlung.