Abteilung für Psychotherapie und Psychosomatik (PT)

Wir arbeiten schwerpunktmäßig tiefenpsychologisch, ergänzt durch Elemente aus der Gestalttherapie, dem Psychodrama nach Moreno, der Gesprächspsychotherapie nach Rogers und der Körpertherapie. Je nach Erkrankung (z. B. bei Zwangserkrankungen) kann aber auch ein verhaltenstherapeutischer Ansatz im Vordergrund stehen. Wir verfügen über zwei Stationen mit unterschiedlichem Konzept. Die Station PT01 ist eine v.a. gruppenorientierte psychotherapeutische Station mit 19 Behandlungsplätzen. Die Station PT02 verfügt über 17 Behandlungsplätze mit individualisiertem Programm und Komfortbereich.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen Patienten insbesondere mit/in:

  • aktuellen Lebenskrisen,
  • Burn-out-Syndrom, Depressionen,
  • Angst- und Zwangserkrankungen,
  • posttraumatischen Störungen ,
  • Persönlichkeitsstörungen,
  • Essstörungen und
  • somatoformen Störungen.  

Nach Diagnostik und gemeinsamer Formulierung von Therapiezielen erarbeiten wir mit Ihnen zusammen einen auf Sie individuell abgestimmten, multimodalen und ressourcen-orientierter Therapieplan.

Neben ärztlichen und psychologischen Einzelgesprächen sowie psychotherapeutisch orientierter Bezugspflegearbeit kombinieren wir dazu folgende Therapieverfahren:

  • Psychoedukation
  • Gruppentherapeutische Angebote wie Gesprächsgruppe, Körpertherapie, Soziales Kompetenztraining, 5-Sinne-Gruppe, Qi Gong und Tanztherapie, Klangschalentherapie
  • Kunst- und Musiktherapie        
  • Ergotherapie
  • Sport- und Bewegungstherapie
  • Angehörigengruppe
  • Psychologische Testung
  • Psychopharmakotherapie
  • Imagination
  • Entspannungsverfahren
  • Akupunktur
  • Aromatherapie     
  • Therapeutisch begleitetes Klettern
  • Ernährungstherapie nach dem Bela-Programm
  • Lichttherapie  
  • Gedächtnistraining
  • Unterstützung durch den Sozialdienst

Ein spezielles Behandlungsmodul, im Sinne der dialektisch-behaviorale Therapie (DBT), besteht für Menschen mit emotional instabilen Persönlichkeitsstörungen.

In der Regel sind Sie in unserem Rahmen vollstationär in Behandlung. Sie können aber – ausreichende Stabilität vorausgesetzt – jedes Wochenende von Samstagmorgen bis Sonntagabend beurlaubt werden. Auch Sonderbeurlaubungen sind in dringenden Fällen möglich und Entlassungen können durch einen Belastungsurlaub (von 1 bis 2 Nächten) vorbereitet werden. In besonderen Fällen (z. B. zur häuslichen Versorgung von Kindern) ist es auch möglich, tagesklinisch in unserem Bereich geführt zu werden, d. h. sie sind tagsüber auf Station und übernachten zuhause.

In unserem Team arbeiten tiefenpsychologisch und verhaltenstherapeutisch orientierte Ärzte und Psychologen, speziell psychotherapeutisch geschultes Fachpflegepersonal (z. B. DBT-Therapeuten und Traumaberater), Kunsttherapeuten, Musiktherapeuten, Körper- und Tanztherapeuten, Sport- und Bewegungstherapeuten, Ergotherapeuten und Sozialarbeiter interdisziplinär zusammen.

Ansprechpartner

Ärztliche Leitung: Oberarzt Herr Johannes Fischereder
Stationsleitung PT01: Herr Thorsten Bendfeldt
Stationsleitung PT02: Frau Angela Reichart

Kontakt

Bereichssekretariat Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie
Telefon 08341 72-2028 

Flyer der Abteilung für Psychotherapie und Psychosomatik